FV-Header1FV-Header1

2017-02-24_Jubilaeum-Bauamt

27. Februar 2017: 10 Jahre Staatliches Bauamt Krumbach. Von links: Bereichsleiter Straßenbau Jens Ehmke, Bürgermeister Hubert Fischer, Landtagsabgeordneter Alfred Sauter und Bereichsleiter Hochbau Frieder Vogelsgesang.
Foto: Augsburger Allgemeine Zeitung, Peter Bauer
http://www.augsburger-allgemeine.de/krumbach/Ein-doppelter-Grund-zum-Feiern-fuer-Krumbach-id40673571.html
 

HNU-Richtfest

6. Februar 2017: Richtfest Hochschule Neu-Ulm 2. BA. Von links: Oberbürgermeister Gerold Noerenberg, Europaministerin Beate Merk, Landrat Thorsten Freudenberger, Hochschul-Präsidentin Uta M. Feser und Frieder Vogelsgesang.
Foto: Augsburger Allgemeine Zeitung
Link: http://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Kroenung-fuer-den-Campus-Neu-Ulm-id40454656.html
 

2017-01-30_Hoechstaedt

30. Januar 2017: Schlüsselübergabe Neubau Bewertungsstelle des Finanzamts München in Höchstädt an Finanzminister Markus Söder. Rechts im Bild MdL Georg Winter. Foto: Bauamt
 

HNU-Grundstein

13. Mai 2016: Grundsteinlegung Hochschule Neu-Ulm 2. BA. Von links: Frieder Vogelsgesang, Staatsminister Ludwig Spaenle, Oberbürgermeister Gerold Noerenberg und Hochschul-Präsidentin Uta M. Feser. Foto: Bauamt
 

Einweihung-AG-Guenzburg

18. April 2016: Einweihung Amtsgericht Günzburg. Stehend von links: Frieder Vogelsgesang, Justizminister Winfried Bausback, Amtsgerichtsdirektor Walter Henle. Sitzend: MdL Alfred Sauter, Oberbürgermeister Gerhard Jauernig, Stellvertretende Landrätin Monika Wiesmüller-Schwab. Foto: Bauamt
 

Spatenstich_Amtsgericht

12. Juli 2013: Spatenstich Neubau Amtsgericht Günzburg. Von links: Architekt Gunnar Lehmann, Frieder Vogelsgesang, Amtsgerichtsdirektor Klaus-Jochen Weigand, Justizministerin Beate Merk, MdL Alfred Sauter, Geschäftsleiterin des Amtsgerichts Eva Fuchs, Oberbürgermeister Gerhard Jauernig.
Foto: Stadt Günzburg, Sabrina Schmidt
 

kapuzinerkloster

8. Mai 2013: Einweihung und Schlüsselübergabe Kapuzinerkloster Dillingen. Von links: Akademiedirektor Paul Olbrich, Frieder Vogelsgesang, Staatsminister Ludwig Spaenle, MdL Georg Winter.
Foto: Augsburger Allgemeine Zeitung, Peter von Neubeck
http://www.augsburger-allgemeine.de/dillingen/Vom-Kapuzinerkloster-zum-Gaestehaus-id25173441.html
 

Beruf

1982:
Abitur am Wittelsbacher Gymnasium

1982 – 1984:
Soldat auf Zeit Panzergrenadierbataillon 223 der Gebirgstruppe;
Ausbildung zum Offizier der Reserve;

1985:
Ernennung zum Leutnant der Reserve;

1989:
Ernennung zum Oberleutnant der Reserve.

1984 – 1987:
Berufsgrundschuljahr für Holztechnik und Schreinerlehre,
Abschluss mit Auszeichnung;

1987 ff:
im Nachfolgenden (auch noch während des Studiums)
Tätigkeit als Schreinergeselle in der Lehrwerkstatt.

1987 – 1994:
Studium der Architektur an der Technischen Universität München; verschiedene Tätigkeiten in Architekturbüros.

1994 – 1996:
Ausbildung im höheren bautechnischen Verwaltungsdienst;
zweites Staatsexamen; Regierungsbaumeister.

seit 1999
eingetragen in die Architektenliste der Bayerischen Architektenkammer.

Dezember 1996 - Juni 2003:
Abteilungsleiter am Bauamt TU München, Aufgabenbereich Klinikum rechts der Isar der TU München. Zuständig für zahlreiche Sanierungsmaßnahmen, u.a. Sanierung der Augenklinik, verschiedene Planungsvarianten für die Sanierung der Frauenklinik sowie Entwurfs- und Genehmigungsplanung für den Neubau eines Bettenhauses mit Neuro-Kopf-Zentrum (46,3 Mio. Euro). Während der Ausführungsplanung hierzu erfolgte Mitte 2003 die Versetzung an das Universitätsbauamt.

Juni 2003 - Juni 2008
Abteilungsleiter am Universitätsbauamt München, Dienststelle Großhadern; zum Jahresende 2005 stellvertretender Amtsleiter des Universitätsbauamts. Zum Jahresbeginn 2006 erfolgte die Verwaltungsreform mit Fusion von Bauamt TU und Universitätsbauamt zum Staatlichen Bauamt München 2; seither Abteilungsleiter Liegenschaftsabteilung 1 – Großhadern und stellvertretender Bereichsleiter LMU. Zuständig für Institute und Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität am Standort Großhadern. In diesem Zeitraum verantwortlich u.a. für:

  • Fertigstellung des Zentrums für Neuropathologie und Prionforschung (20 Mio. Euro);
  • Ausbau und Fertigstellung Neubau 1. Bauabschnitt Biozentrum in Martinsried (57 Mio. Euro);
  • Planung und Bau 2. Bauabschnitt Biozentrum (60 Mio. Euro), Übergabe an LMU am 30.6.2008;
  • Neubau Mensa mit Kinderbetreuungseinrichtung (10,3 Mio. Euro), Richtfest April 2008;
  • Neubau Operatives Zentrum Großhadern (32 OP-Säle, Zentralsterilisation, 70 Intensivbetten, Notaufnahme, Ambulanz-OPs und Eingriffsräume; bewilligte Kosten 135 Mio. Euro (ohne Ersteinrichtung), Spatenstich 24. Juli 2008.

Juli 2008 - März 2013
Referent im Sachgebiet 30.3 Nichtstaatlicher Hochbau / Hochschulbau an der Regierung von Oberbayern. Juli 2008 bis Mai 2011 Referent für Krankenhausbau; ab Februar 2011 zusätzlich kommissarische Übernahme des Aufgabengebiets Hochschulbau; ab Juni 2011 Referent für Hochschulbau. Ab März 2011 zudem Stellvertreter des Sachgebietsleiters.
 
April 2013 - November 2018
Bereichsleiter Hochbau am Staatlichen Bauamt Krumbach.
Das Staatliche Bauamt Krumbach erfüllt im Bereich Hochbau alle Bauaufgaben des Freistaats Bayern und des Bundes in den Landkreisen Neu-Ulm, Dillingen und Günzburg. Damit zählen Projekte für die unterschiedlichsten Nutzer, wie Polizei, Justiz, die Fachhochschule Neu-Ulm, die Bayerische Verwaltung staatlicher Schlösser, Gärten und Seen und auch die Bundeswehr zum Aufgabenspektrum.
Seither verantwortlich unter anderem für:

  • Neubau Amtsgericht Günzburg (16,2 Mio. €), Einweihung April 2016;
  • Neubau der Bewertungsstelle des Finanzamtes München in Höchstädt (genehmigte Kosten 11,1 Mio. €), Übergabe an Nutzer Oktober 2016;
  • Neubau Hochschule Neu-Ulm, 2. Bauabschnitt mit Gestaltung der Außenanlagen (26,4 Mio. €), Richtfest Februar 2017; Einweihung 25. September 2018;
  • Generalsanierung Schloss Günzburg für Zwecke des Finanzamts (genehmigte Kosten 14,35 Mio. €), Baufreigabe durch Landtagsbeschluss für 1. Teilbaumaßnahme Dezember 2016.

November 2018
Zum 19. November 2018 Berufung zum Sachgebietsleiter 30.1 Staatlicher Hochbau an der Regierung von Oberbayern
 

Verbandsarbeit:
Mitglied im VHBB - Verband der höheren Verwaltungsbeamtinnen und Verwaltungsbeamten in Bayern; der Fachbereich Technik im VHBB umfasst über 800 Mitglieder; weitere Informationen siehe: www.vhbb.de

seit 2006:
kooptiert in den Fachbereichsrat Technik;

seit März 2010:
Vorsitzender des Fachbereichsrat Technik; in dieser Funktion Mitglied im erweiterten Vorstand.


 

Bayerische Architektenkammer:
2016 Berufung in die Kompetenzteams „Vergabe und Wettbewerb“
sowie „Honorar und Baurecht / Digitales Planen und Bauen“